Die 10 Fehler, die du vermeiden musst, um ihn verliebt zu machen

Wie du den Mann deiner Träume findest, verführst und behältst.

 

“Frauen sind von der Venus und Männer sind vom Mars.”

Dieses Buch liegt gerade bei mir am Tisch, es ist von John Gray. Ich habe es noch nicht gelesen, aber es ist ein Bestseller geworden. Warum?
Weil wir alle, wenn wir diesen Titel lesen, sofort denken: “JA, das ist wahr, Männer und Frauen sind so unterschiedlich wie Bewohner zweier weit entfernter Planeten!
(Anm. der Physikerin: 119 Mio. km !!!)

Männer sind manchmal wie Aliens für uns. Aber keine Sorge Mädels, das denken sie über uns auch.

Wenn man sich dessen aber bewusst ist, dass Männer nunmal vom Mars kommen und die Realität ganz anders verarbeiten und erleben als wir, dann sind die Chancen hoch, dass man miteinander glücklich werden kann.

Gefühle vs. Informationen

Wenn Frauen sprechen, dann ist es meist von einer Gefühlsebene.
Männer sprechen von der Informationsebene.

Heißt: Wenn eine Frau zb sagt: “Ich habe das Gefühl du hörst mir gar nicht zu”, dann meint sie damit in Wirklichkeit: “Ich habe das Gefühl, dass du nicht genau verstehst, was ich meine und dass du das nicht wirklich ernst nimmst was ich sage. Bitte zeig mir, dass es dich wirklich interessiert was ich sage.”

Der Mann weiß aber davon nichts und wundert sich. Er versucht zu beweisen, dass er zugehört hat und wiederholt wortwörtlich was sie gesagt hat.
Als Frau weißt du was jetzt passiert: Du wirst echt sauer. Und das Schicksal nimmt seinen Lauf.

 Was Männer wirklich wollen:

1. “Bitte sag doch was du wirklich meinst!”

Auch Männer können nicht Gedanken lesen. Als Frau ist man es gewohnt von anderen Frauen verstanden zu werden. Was für ein herrliches Gefühl: Du erzählst deiner Freundin, dass er dir nie zuhört. Sie stimmt zu, genauso ist ihr Mann auch! Ihr seid euch einig und spürt Verbindung und Verständnis. Das ist das Schöne an Freundschaften.

Mit dem Mann war es ganz zu Beginn der Beziehung auch so. Warum? Weil er ( sorry, das ist leider die Wahrheit) so getan hat als ob er alles vollkommen verstehen würde. Er hat stundenlang über deine Probleme mit der Kollegin sprechen lassen und hin und wieder ein Kommentar wie “Ja das muss wirklich schlimm sein” usw. abgegeben. Er hat deine Emotion gespiegelt und du hast dich verstanden gefühlt.

Gerade wurde mir aus männlicher Quelle verraten, dass das “Acting” nach ca. 3 Monaten aufhört. Heißt: Wenn er plötzlich nicht mehr so stark mitfühlt mit dir, dann liegt das daran, dass ihr in einer festen Beziehung seid.

An alle Männer: Wenn ihr eine glückliche Frau wollt, dann gebt ihr wieder das Gefühl “gehört” zu werden. Hört ihr zu, versucht wahrzunehmen was sie wirklcih fühlt und denkt daran: Es ist nicht alles wortwörtlich zu nehmen.

An alle Frauen: Versuche deinem Mann zusätzlich zur emotionalen Ebene auch die konkrete Information zukommen zu lassen. Umso konkreter umso besser. So klappt es mit Whatsapp & Co!

In Männersprache wäre das so: Statt zu sagen: “Du bist nie romantisch”, sag:

“Schatz es wäre sehr schön, wenn du und ich ein wenig Zeit miteinander verbringen könnten, ohne Kinder und unsere Handys abgedreht. Du bist so romantisch. Kannst du dir in nächster Zeit frei nehmen und wir organisieren einen schönen Abend für uns zwei?”

Dann versteht er, wie er dich glücklich machen kann. OK, ein schöner Abend. Passt. Dieses Problem kann er lösen – er wird sich wie dein Held fühlen und schon geht es euch beiden wieder besser.

Liebt er mich Petra Fuerst Facebook CoverIn meinem Workshop erzähle ich ganz im Detail, was Männer wirklich wollen und wie sie sich verlieben. Sieh dir den Workshop an, es lohnt sich. Du wirst ganz genau erfahren, welche Fehler du vermeiden musst, um ihn am Anfang nicht zu verschrecken. Wie du mit dem Einsatz von 3 deiner weiblichen Eigenschaften (ohne Sex) ihm den Kopf verdrehst. Wie du Männer dazu bringst, dich auf Händen zu tragen. Probier es aus, klick hier für die Vorschau:  Online Workshop Pandoras Geheimnis – klick hier

2. Reden wir auch mal über mich

Frauen reden im Privatleben mehr als Männer. Keine Überraschung. Wir verarbeiten unseren Tag durch Gespräche und wir brauchen das.

Männer tun das selten. Sie verarbeiten die Dinge für sich selbst, in Stille oder beim Sport oder Fernsehen. Diese Zeit brauchen sie.

Wenn es aber zu Gesprächen kommt, vor allem an Anfang der Beziehung, neigen wir Frauen dazu, die Männer mit Informationen über unser Leben zu überhäufen.
Weil sie uns aber attraktiv finden oder uns flachlegen wollen, hören sie geduldig zu.

In Wirklichkeit sprechen Menschen aber am liebsten über welches Thema?

Sich selbst!

Jeder von uns! Männer und Frauen.

ALSO: Reden wir mal über IHN. Was interessiert ihn? Was ist ihm wichtig? Was sind seine Ziele und Träume? Worauf ist er besonders stolz in seinem Leben?

 3. Hör auf mich verändern zu wollen

Wir Frauen haben die Tendenz bei unserem Traummann Dinge verändern zu wollen. (Ich schliesse mich da nicht aus)

Fakt ist: Er ist, wie er ist.

Du wählst einen Partner aus, der emotional verschlossen ist und erhoffst dir, dass er eines Tages offen wird und alles mit dir teilt? Vergiss es! Akzeptiere es oder such dir jemanden der anders ist.

Du wählst einen Mann, dessen Nummer 1 Priorität die Arbeit ist und der es liebt lange im Büro zu sein? NEIN, er wird nicht für den Rest seines Lebens wegen dir früher heimkommen und seine Gewohnheiten ändern.

Dein Traummann ist ein Fussballfan und hängt gerne mit seinen Freunden bei einem Bier ab um das Match zu sehen? Das wird so bleiben, was auch immer du tust!

Männer wollen geliebt werden so wie sie sind. Es frustriert sie ganz enorm, dass wir Frauen sie plötzlich kritisieren und sie verändern wollen. Sie bauen dann Widerstand gegen uns auf und kommunizieren noch weniger mit uns.

Wehe, er verändert sich für uns! Dann verlieren wir insgeheim den Respekt und haben einen gezähmten Tiger zuhause, der depressiv herumsitzt.

TIPP: Fliegen fängt man nicht mit Essig sondern mit Zuckerwasser.

Lobe ihn für alles was dir an ihm gefällt und auch für die Dinge die du gerne hättest. Beispiel: Du willst, dass er mehr mit dir redet? Sag: “Ich liebe es, wenn du mit mir redest!”

Conclusio: Männer sind sehr direkt. Wenn er nicht mehr anruft, dann will er dich nicht mehr sehen. Wenn er dich anruft, dann hat er Interesse an dir.

Wenn er sagt, dass er seine Ruhe braucht, dann braucht er das auch und das ist KEIN versteckter Hinweis, dass er reden möchte.

Wenn er sagt, dass ihn die Arbeit stresst, dann ist das auch so und wir brauchen keinen Ausflug a la Freud in seine Kindheit zu unternehmen.

4 Dinge, die einen Mann ( abgesehen von Sex und Essen) glücklich machen:  zuhören, vertrauen, wertschätzen, loben

Es ist einfacher, als du denkst, einen Mann glücklich zu machen UND dabei auch selber von ihm glücklich gemacht zu werden. So ist es mit jeder Fremdsprache nicht? Am Anfang ist man völlig verwirrt und plötzlich beginnt man zu verstehen und es macht Spaß.
Willst du mehr darüber wissen, wie man das Abenteuer Mann genießen kann und zu einem Flirtprofi wird? Mehr dazu hier. Viele meiner Leserinnen und Kundinnen empfehlen den Workshop Pandoras Geheimnis:  Online Workshop Pandoras Geheimnis – klick hier.

 

 

 

 

Die 10 Fehler, die du vermeiden musst, um ihn verliebt zu machen

Wie du den Mann deiner Träume findest, verführst und behältst.