fbpx

Die 10 Fehler, die du vermeiden musst, um ihn verliebt zu machen

Wie du den Mann deiner Träume findest, verführst und behältst.

 

Er bemüht sich nicht genug um dich? Du wünschst dir einen Mann, der verrückt nach dir ist, der dir hinterherläuft und der dich endlich erobert? Ich habe hier drei Tipps für dich, wie du dich endlich von ihm erobern lassen kannst.

Du kennst das sicher. Du bist frisch verliebt und wartest eigentlich den ganzen Tag nur noch darauf, dass er sich endlich meldet. Bei jedem Klingeln am Telefon stürmst du hin, nur um enttäuscht zu sehen, dass er es nicht ist. Sondern irgendjemand anders, mit dem du nicht gerechnet hast. Das nervt, nicht wahr? Wäre es denn nicht toll, wenn er sich endlich mal melden würde? Wenn du ihn so verrückt nach dir machst, dass er nur noch an dich denken muss, sich nur noch nach dir sehnt und dich endlich erobert?

Wahrscheinlich kennst du das Gefühl, dass du den Männern ständig hinterherläufst. Irgendwie bist du immer nur am Warten. Aber stell dir jetzt doch mal folgendes vor: du siehst seinen Namen am Display aufleuchten und denkst dir: Cool, er denkt endlich mal an mich. Ein gutes Gefühl, nicht wahr?

Was machst du jetzt? Erleichtert abheben und überglücklich zum Ausdruck bringen, wie sehr du dich über seinen Anruf freust. Das wäre die eine Möglichkeit. Aber wie wäre es, wenn du es jetzt einfach mal dabei belässt?

Wie ich das meine? Na, antworte einfach einmal nicht. Denn vielleicht bist du ja gerade unterwegs. Oder du machst gerade Sport oder triffst deine Freunde. Das Leben ist so toll, du kannst so viele aufregende Dinge erleben. Du musst wirklich nicht nur auf ihn warten.

Deshalb verrate dir in diesem Beitrag, wie du es schaffst, dass er dir hinterherläuft und dich erobert  Auch wenn es momentan bei dir vielleicht anders aussieht.

Frauen wollen erobert werden

Gehen wir mal von der Situation aus, dass es da einen Mann gibt, den du ganz besonders toll findest. Er findet dich auch toll. Und er zeigt dir das auch. Manchmal. Aber irgendwie ist das nicht genug für dich, denn du möchtest schon gerne wissen, ob das was werden könnte zwischen euch oder nicht.

Aber er bemüht sich nicht genug um dich. Und du möchtest, dass er mehr Interesse zeigt und mehr um dich kämpft.

Es ist ok sich so etwas zu wünschen. Denn seien wir doch mal ehrlich, welche Frau möchte denn nicht die Eine für ihren Mann sein? Welche Frau möchte denn nicht, dass ihr Partner vollkommen verrückt nach ihr ist und alles für sie tun würde. Endlich einen Mann haben, der dir mal hinterherläuft, sich bemüht und eindeutig zeigt wie wichtig du ihm bist.

Ich kann aber auch jetzt schon die Männer Stimmen hören, die das absolut nicht gut finden, wenn wir uns wünschen, dass sie uns hinterherlaufen. Die Emanzipation lässt grüßen! Auch Männer wünschen sich Gleichberechtigung, wenn es ums Flirten geht.

Aber Fakt ist nun mal, dass es in der Natur so vorgesehen ist, dass die Frau verführt und den Mann verrückt macht und der Mann erobert.

Wir ersetzen jetzt das Wort hinterherlaufen einfach mal mit dem Wort erobern. Wir Frauen möchten von einem Mann erobert werden. Dass zeigt von Stärke, Männlichkeit und ist einfach sexy. Denn wenn wir erobert werden, dann fühlen wir uns wertgeschätzt, wir fühlen uns sexy und fraulich und können uns für den Mann viel mehr öffnen.

Damit können wir diesem Mann, der uns erobert auch eine viel bessere Partnerin sein. Umgekehrt ist es so, dass wenn wir ständig um die Aufmerksamkeit unseres Partners buhlen müssen, wir uns weniger wertvoll und geschätzt fühlen.

Wir möchten, dass sich ein Mann für uns entscheidet. Wir möchten, dass er sich um uns bemüht und wir möchten spüren, dass er uns wirklich will und uns begehrt. Das hast du dir verdient und nicht weniger als das, sollst du auch bekommen.

Schau dir unbedingt mein Video dazu an:

Emotionale Entscheidungen, damit er dich erobern kann

Weißt du eigentlich wie Menschen Entscheidungen treffen? Es gibt zwei Arten von Entscheidungen: die Habit-Entscheidungen, also die Entscheidungen, die wir aufgrund von bestimmten Gewohnheiten treffen und das andere sind Werte basierte Entscheidungen. Also Entscheidungen, die wir aufgrund bestimmter Werte und Ziele treffen.

Gewohnheitsentscheidungen sind Entscheidungen, die du nach deinen Gewohnheiten triffst. Du gehst immer samstags in denselben Supermarkt und holst die deine gleichen Produkte. Eine Gewohnheit. Manchmal gehen Leute auch Beziehungen aus Gewohnheit ein oder entscheiden sich einfach aus Gewohnheit in einer unglücklichen Beziehung zu bleiben, nur weil sie es eben gewöhnt sind.

Die Werte-Ziel orientierten Entscheidungen sind sehr emotionale Entscheidungen. Es gibt Menschen, die meinen, sie treffen nur logische Entscheidungen. Leider ist dem nicht so. Sie scheinen auf den ersten Blick logisch zu sein, aber in Wirklichkeit sind es emotionale Entscheidungen, die unterbewusst getroffen werden. Hier treffen wir Entscheidungen, die wir im Einklang mit unseren Werten und Zielen treffen.

Wenn dir in deiner Beziehung Werte, wie Liebe, Sicherheit, Familie wichtig sind, dann wirst du dich unbewusst für jemanden entscheiden, wo du glaubst, dass du das bekommst. Ob das dann richtig ist oder nicht, kann man nicht sagen. Aber es ist die Art und Weise, wie wir Entscheidungen treffen.

Beim Mann ist das übrigens genau das gleiche. Er wird sich aufgrund seiner Werte für oder gegen eine Beziehung mit dir entscheiden.

Interessant ist der Fakt, dass all diese Werte basierten Entscheidungen in unserem Unterbewusstsein schon 7-10 Sekunden bevor wir das überhaupt reell mitkriegen getroffen werden. Dafür braucht unser Bewusstsein genügend Input und Informationen. Wenn diese Informationen nicht vorhanden sind, dann kommt man in die Lage, dass man sich nicht entscheiden kann.

Eroberung trotz negativer Informationen ist nicht möglich

Wenn zwei Frauen hübsch und attraktiv sind, dann kann sich ein Mann erstmal nicht entscheiden. Erst durch die Kommunikation erfährt das Gehirn mehr über die Menschen. Aber nicht nur der Mann verfährt so, auch die Frau. Es werden auf diese Weise Informationen gesammelt und unbewusst aufgenommen.

Wenn jedoch zu viele negative Informationen von ihm aufgenommen werden, dann wird er sich gegen dich entscheiden. Negativ ist zum Beispiel klammerndes Verhalten, abweisendes und kühles Verhalten oder negative und depressive Signale. Ich spreche hier von Dingen, die sich nicht gut anfühlen.

Menschen verwenden generell sehr viele negative Worte. Ist dir aufgefallen, wie oft jemand „Das ist so schade“ sagt oder „Ich will nicht mehr traurig sein“. Schöner wäre doch, wenn man öfters sagt, wie toll und wie schön etwas ist.

Ein Mann, der unbewusst all diese negativen Dinge von dir aufnimmt, entscheidet sich unbewusst gegen dich. Er merkt einfach, hier passt etwas nicht. Die logische Erklärung, die er sich dafür gibt, ist dass er momentan einfach zu viel Arbeit hat, um sich auf eine Beziehung zu konzentrieren. Oder seine Ex war so anstrengend, oder er brauch mehr Zeit. Aber das sind nicht die wahren Gründe. Die wahren Gründe können sein, dass du einfach zu schlecht drauf warst oder du hast bei ihm ständig negative Gefühle ausgelöst. Das ist die Wahrheit. Aber das weiß er natürlich nicht, weil das nicht in sein Bewusstsein gelangt ist.

Es kann sehr gut sein, dass ein Mann, der dir gesagt hat, dass er noch nicht bereit für eine Beziehung ist, drei Monate später verheiratet ist.

Auch interessant: Warum sind manche Menschen in Beziehungen glücklicher als andere?

Was er braucht, damit er dich erobern will

Was du jetzt möchtest, ist natürlich, dass der Mann den du toll findest dich erobert, sich mehr bemüht, oder in den Worten ausgedrückt, die wir vorher benutzt haben, hinterherläuft. Wie machst du das nun?

Ganz einfach: vermittle ihm positive Emotionen. Jedes Mal, wenn er mit dir Zeit verbringt, wenn er mit dir schreibt, wenn er mit dir telefoniert sollte es schön sein. Es soll leicht, natürlich und vor allem schön sein.

Das was du ausstrahlst, sollte mit dem zusammen passen, was er will. Was er wirklich will lässt sich sehr schwer sagen. Menschen wollen unterschiedliche Dinge. Doch die meisten Menschen wollen einfach eine schöne Zeit haben. Sie wollen glücklich sein, sie wollen gute Gespräche, sie wollen guten Sex, sie wollen geliebt werden und sie wollen wertgeschätzt werden.

Leute wollen eigentlich nie kritisiert werden, nicht kontrolliert, eingesperrt oder beschuldigt werden und sie wollen auch nicht für deine Gefühle verantwortlich gemacht werden.

Was dein Traummann nun will, das musst du selbst herausfinden. Hör ihm gut zu.

Was ein Mann noch braucht, um sich für dich entscheiden zu können und dich erobern zu wollen ist, dass er immer das Gefühl haben muss, die Kontrolle über seine Entscheidungen zu haben. Menschen treffen Entscheidungen nämlich nur dann, wenn sie das Gefühl haben, sie selbst haben die Kontrolle darüber.

Stell dir nämlich mal vor, du gibst deinem Partner das Gefühl, dass du ihn heiraten möchtest, dass er der Eine ist, den du nicht mehr loslässt. Du hast das alles schon entschieden, bevor er diese Entscheidung getroffen, bevor er sich dafür entscheiden konnte. Dann hat er das Gefühl, er hat die Kontrolle über die Entscheidung verloren. Was macht er dann? Er trifft keine Entscheidung. Weder ja noch nein.

Der Klassiker: er weiß nicht was er will

Das ist in Klassiker: ein Mann, der nicht weiß, was er will. Und zwar deshalb, weil ihm sein Gehirn, das Gefühl gibt, dass er keine Kontrolle mehr über die Situation hat. Weil alles schon entschieden worden ist.

Es ist also relativ einfach, wenn man das erkannt hat. Wir müssen das ganze so hinbringen, dass wir Frauen nicht entscheiden, bevor er entschieden hat. Das heißt, ab jetzt entscheidest du dich nie wieder zu 100% für einen Mann, bevor er dir wirklich gezeigt hat, dass er dich wirklich will.

Das ist enorm wichtig.

Lehn dich also zurück und warte ab. Es kann gut sein, dass du ihn sexy, interessant, intelligent und cool. Das ist alles okay. Aber gehe niemals so weit, dass du dir schon sagst, das ist mein zukünftiger Ehemann, mein Seelenpartner, nur noch er.

Denn da haben wir das altbekannte Problem, du entscheidest, bevor er entscheidet. Das bedeutet schon das aus. Sein Entscheidungszentrum wurde lahmgelegt. Er kann sich nicht mehr entscheiden, weil ihm die Entscheidung schon genommen wurde.

Lass das alles gehen, stärke dein Selbstbewusstsein. Denke immer daran, es kann ein toller Mann sein, du kannst ihn toll finden, aber erst wenn er auf dich zugeht und sich Mühe gibt dich wirklich zu erobern, erst dann sagst du ja.

Und ich garantiere dir, das macht einen gravierenden Unterschied.

So kann er dich endlich erobern!

Diese 3 Punkte kannst du sofort tun. Sie funktionieren auch noch, wenn du ihm bereits die Entscheidung abgenommen hast und er jetzt nicht mehr so richtig weiß was er will und sich nicht mehr oder nur wenig bemüht.

Gib ihm Raum

Das heißt, du musst ihm Raum und Zeit geben, dass er wieder weg von diesem Gefühl kommt, dass du für ihn alles schon entschieden und geplant hast. Und dass du schon weißt, wie die Zukunft von euch weitergeht. Das Gefühl bekommt er jetzt nur, wenn du wieder weg gehst und er den Eindruck hat, dass du die Entscheidung wieder aufgehoben hast.

Und wenn er dann glaubt, du hast kein Interesse mehr an ihm, dann ist das sehr gut. Weil dann ist er wieder frei und kann entscheiden. Er kann sich dann überlegen, ob du wirklich die Frau bist, die er will. Und wenn du diese Frau bist, dann kommt er auch wieder zurück.

Wecke sein Interesse durch dein Desinteresse

Das hängt mit dem Raum geben, ganz eng zusammen. Aber auch mit den Dingen, die du ihm schreibst, bzw. nicht schreibst.

Als ersten Grundsatz möchte ich dir mitgeben, dass du aufhörst ihm zuerst zu schreiben. Hör bitte damit auf. Auch wenn du dir jetzt denkst, dass wenn du nicht schreibst, dann habt ihr gar keinen Kontakt. Ja, dann bitte. Besser ihr habt dann wirklich keinen Kontakt mehr, als ständig jemanden Nachrichten zu schicken, der eigentlich eh nicht will.

Du wirst für einen Mann interessant, wenn er einen Beitrag leisten muss. Eine Beziehung muss auf Augenhöhe sein und das muss gleichwertig sein. Das kann nicht funktionieren, wenn du es ständig bist, die schreibt und bettelt und fleht. Menschen verlieben sich nur, wenn sie auf Augenhöhe sind und gleiches Interesse da ist. Wenn du auf 180 bist und er dein absoluter Traummann bist und ihn vom Stand weg heiraten würdest und er dich aber „nur“ toll findet und noch nicht so recht weiß, dann findet ihr keinen Weg zusammen. Erinnere dich an die Augenhöhe, welche die Basis einer jeden Beziehung sein sollte.

Positive Kommunikation

Du erinnerst dich? Wir hatten vorher erwähnt, dass ein Gehirn positive Sachen von dir aufnehmen muss, um sich für dich zu entscheiden. Also was machst du? Füttere ihn mit positiver Kommunikation und positiven Emotionen.

Viele Frauen machen dann leider den Fehler, dass wenn er endlich schreibt folgendes antworten: „Warum hast du dich nicht schon früher gemeldet..? Das tut weh, wenn man keine Antwort bekommt… und schade“

Will das ein Mann hören? Das sind alles negative Wörter. Er wird sich dadurch sofort schlecht fühlen. Warum schreibst du ihm nicht: „Schön, dass du dich meldest!“

Damit sammelt er positive Eindrücke, verbindet das mit dir und trifft eine Werte-Ziel orientierte Entscheidung zu deinen Gunsten.

 

 

 

Die 10 Fehler, die du vermeiden musst, um ihn verliebt zu machen

Wie du den Mann deiner Träume findest, verführst und behältst.

Share This