fbpx

Die Kontaktsperre ist die Nummer-Eins-Regel, wenn es darum geht den Ex-Partner zurück zu gewinnen oder aber auch, um deinen Liebeskummer zu überwinden. Meine Freundin Lea hat es dank meiner Strategie und meinen Tipps geschafft, ihren Freund Nick zurück zu erobern, nachdem er sich von ihr getrennt hat. Bevor sie das aber schaffte, hat sie erstmal einen großen Fehler begangen, den die meisten Frauen machen, wenn ihr Partner sie verlassen hat: Sie wurde zu einer Klette.

#1: Vermeide diesen Fehler!

Bitte merke dir als allererstes: Um deinen Ex zu kämpfen heißt nicht zwangsläufig mit ihm in Kontakt zu stehen! Es heißt auch nicht mit verheulten Augen an seiner Tür zu klopfen und ihn anzuflehen euch eine zweite Chance zu geben. Und genau das ist der Fehler, den fast alle Frauen begehen. Zumindest die, die noch nichts von der Kontaktsperre gehört haben.

Als Nick mit Lea Schluss gemacht hat, fing sie sofort an zu weinen und hat ihren Emotionen freien Lauf gelassen. Das ist per se nichts schlimmes, denn nicht immer kann man seine Gefühle vollkommen unter Kontrolle halten. Dann versuchte sie aber mit Worten ihn bei sich zu behalten. „Bitte Nick, lass uns nochmal reden. Gib’ uns noch eine Chance! Das kann doch noch nicht alles gewesen sein. Ich kann und will ohne dich nicht mehr leben, Nick!“

Lea hat ihn schon fast angebettelt, weiterhin mit ihr zusammen zu bleiben. Was glaubst du – hat Nick sich darauf eingelassen? Ist er tatsächlich bei ihr geblieben?

NEIN! Natürlich nicht! Im Gegenteil. Wenn du einen Mann anflehst dich nicht zu verlassen, verschreckt ihn das total. Du wirkst in dem Moment überhaupt nicht mehr attraktiv auf ihn, sondern nur noch bedürftig. Und so eine Frau will kein Mann haben. Dieses Verhalten bestärkt einen Mann nur noch mehr in seiner Entscheidung sich zu trennen und keiner wird bei dir bleiben, wenn du ihm sagst, du brauchst ihn um zu leben. Aus diesem Grund ist eine Kontaktsperre von großer Bedeutung. Willst du weitere Tipps bekommen, wie du aufgrund der Kontaktsperre deinen Ex zurück bekommen kannst? Dann klicke hier!

#2: Das Ziel einer Kontaktsperre

Die Kontaktsperre hat eigentlich nur ein großes Ziel: Dich selbstbewusster, stärker und endlich wieder glücklich zu machen. Nachdem Lea mir damals erzählte, wie sie versuchte Nick bei sich zu behalten, habe ich ihr sofort geraten das nie wieder zu tun. Ich erklärte ihr das Prinzip der Kontaktsperre und betonte wie wichtig es jetzt für sie sei, diese einzusetzen. Noch am selben Tag fing sie an meine Strategie in die Tat umzusetzen. Und nach nur sechs Wochen hat Nick alles getan, um sie zurück zu erobern. Das ist jetzt ungefähr zwei Jahre her und die beiden sind immer noch glücklich miteinander.

Ganz egal, ob dein Freund sich heute von dir getrennt hat oder vor zwei Wochen, es ist nie zu spät die Kontaktsperre einzusetzen. Selbst, wenn du die letzten zwei Wochen den Fehler gemacht hast, den die meisten machen und ihm tagtäglich Nachrichten geschrieben hast. Wichtig ist, dass du jetzt sofort damit beginnst. Hier habe ich dir mal die wichtigsten Schritte aufgelistet, die du bitte nach der Reihe umsetzt. Wie du deinen Ex wirklich loslassen kannst, klicke hier!

1.) Schreibe ihm ab sofort keine Nachrichten mehr!

Kontaktsperre bedeutet in keiner Form Kontakt zu ihm aufzunehmen. Ausgenommen sind hierbei natürlich organisatorische Dinge, wenn ihr zum Beispiel eine gemeinsame Wohnung hattet, Haustiere oder Kinder. Da ist es nochmal komplizierter. Aber wenn dies nicht der Fall ist, heißt es für dich auf jeden Fall: Kein Kontakt zu deinem Ex! Nicht über WhatsApp, nicht über Facebook oder anderen Social Media Kanälen. Du musst seine Handynummer nicht gleich löschen, wenn du  es nicht möchtest, aber um deinen Ex erstmal aus deinem Kopf zu kriegen, solltest du euren Chat bei Whatspp oder eure letzten SMS nicht sofort sehen können, wenn du WhatsApp öffnest. Die Kontaktsperre setzt du mindestens 40 Tage lang ein, weil in der Zeit nämlich das Bindungshormon Oxytocin bei dir abgebaut ist. Es ist das Hormon, welches dich dazu bringt deinen Ex zu vermissen und seine Nähe suchen zu wollen. Diese 40 Tage ohne Kontakt zu deinem Ex nutzt du, um dich ausschließlich auf dich zu fokussieren. Die Zeit macht dich wieder stärker, selbstbewusster und damit auch wieder attraktiver für deinen Ex-Partner. Deshalb empfehle ich ein Treffen mit dem Ex erst dann, wenn du stark genug bist, um deine Gefühle nicht mehr von dem abhängig zu machen, was er dir sagt oder schreibt.

2.) Blockiere ihn auf allen Social Media Kanälen!

Um dich wirklich nur auf dich zu konzentrieren, solltest du dir am besten auch nicht mehr seine Profile bei Facebook, Instagram oder anderen Kanälen anschauen. Ich weiß selber wie schwer es ist, aber ich weiß auch wie schädlich das für deine Heilung ist. Nach deiner Trennung willst natürlich wissen, ob er genauso viel trauert wie du, ob er schon eine neue Freundin hat oder wie er sein Leben ohne dich lebt. Aber stell dir mal vor, du siehst ihn bei Facebook auf einem Bild mit einer anderen Frau – das würde dich wahrscheinlich so traurig machen, dass es dir noch schwerer fällt ihn loszulassen. Dabei kann es sich dabei auch nur um eine rein platonische Freundin von ihm handeln. Aus diesem Grund: Stalke ihn nicht! Frage auch nicht bei seiner Schwester oder seinen Freunden nach ihm, denn das kann dein Ex erfahren und es lenkt dich auch nicht von ihm ab.

Noch ein wichtiger Hinweis: Bevor du die Kontaktsperre in Kraft setzt, informiere deinen Ex nicht darüber! Er kann sich dann nämlich sofort denken, dass es sich dabei um eine Taktik von dir handelt und dann kann diese nicht mehr sicher funktionieren.

#3: Übung, damit du stark bleibst!

Wenn du gerade dabei bist, die Kontaktsperre zu deinem Ex zu halten oder diese bereits in deiner Vergangenheit eingesetzt hast, kennst du bestimmt Momente, in denen du dich schwach gefühlt hast und kurz davor warst, dich bei ihm zu melden. Diese Momente sind nichts ungewöhnliches und auch meine Freundin Lea hatte diesen, als sie den Kontakt zu Nick gesperrt hat. Meistens passiert es kurz nach der Trennung, wenn du generell mental noch ziemlich geschwächt bist oder durch gewisse Auslöser, in denen du deinen Ex besonders vermisst.

Deshalb habe ich hier eine Übung für dich, wie du selbst in schwachen Momenten stark bleiben kannst:

Suche dir jetzt bitte einen Finger aus, mit dem du noch kein besonderes Ereignis verknüpfst. Angenommen du hast gerade eine Scheidung hinter dir, dann solltest natürlich nicht den Ringfinger nehmen, denn dieser wird dich an dieses für dich erstmal negatives Ereignis erinnern. Es kann zum Beispiel der Zeigefinger sein. Nun erinnerst du dich an drei Momente in deinem Leben, in denen du dich besonders stark gefühlt hast und gedacht hast: „Ich kann alles erreichen, was ich mir vorstelle und vornehme. Ich bin stark und selbstbewusst.“ Nachdem du dir drei starke Situationen wieder in dein Gedächtnis gerufen hast, entscheide dich für die, in der du dich am aller stärksten gefühlt hast. Nimm dir ein paar Minuten Zeit für dich und denke nur an diese Situation! Erlebe sie noch einmal, fühle sie noch einmal. Was siehst du? Ist es dort warm oder kalt gewesen? Waren Menschen um dich herum oder warst du ganz alleine? Welche Geräusche hast du gehört? Versuche dir ein Bild vor dein geistiges Auge zu führen, welches so klar wie möglich ist. Jetzt drückst du deinen Finger, den du dir vorher ausgesucht hast, während du das Bild immer noch klar und deutlich vor Augen hast.

Somit hast du dir nun einen Anker gesetzt, der dich an deinen stärksten und kraftvollsten Moment erinnert. Diesen Anker kannst du dir ab sofort in deinen schwachen Augenblicken zu Nutze machen, um dich an deine Stärke zu erinnern und dich von deiner Schwäche nicht leiten zu lassen. In jedem schwachen Moment deines Lebens, brauchst nur deinen Finger zu drücken, um ein positives und sicheres Gefühl zu erlangen, welches dich auch davon abhält, die Kontaktsperre zu unterbrechen.

Mache jetzt den Test:

Um herauszufinden, ob dein Anker bei dir funktioniert, mache jetzt am besten den Test. Dazu versetzt du dich in eine Situation aus deiner Vergangenheit, in der du dich besonders schwach gefühlt hast. In der du verletzlich, traurig und einfach kraftlos warst. Versuche auch hierbei die Erinnerung so stark wie möglich werden zu lassen. Versetze dich so tief da hinein, als ob du jetzt gerade wieder genau da wärst. Warst du dort alleine? An welchem Ort warst du? Welche Dinge kannst du in deiner Umgebung sehen? Und sobald du das Bild ganz deutlich sehen kannst, drücke nun deinen Finger, mit dem du Kraft und Stärke verbindest.

Bemerkst du einen Unterschied? Fühlst du dich jetzt besser oder wieder neutral? Wenn du dich durch den Anker jetzt stärker fühlst, hat es funktioniert und du kannst in jederzeit einsetzen. Das ist eine wirklich gute Methode, um dich vor schwachen Momenten zu retten. Gerade in der Kontaktsperre ist dies eine gute Möglichkeit.

Lea hat es damals unheimlich geholfen, denn sie war wirklich ganz kurz davor die Kontaktsperre zu unterbrechen und Nick eine Nachricht zu schreiben. Ich wünsche dir ganz viel Kraft!

 

Folge jetzt um 1 EURO im Miss P TV Abo freischalten!

 

xoxo Miss P

Share This