fbpx

Meine Freundin Lea hatte in ihrer Vergangenheit schon viele Beziehungen mit Männern, jedoch nie welche die wirklich langanhaltend waren. Oftmals war das Problem ihre passive Bindungsangst, mit der sie sich immer die Männer ausgesucht hat, die aktive Bindungsangst hatten. Darunter fielen unter Anderem die typischen Player, so wie Tim einer war.

Lea und ich haben sie damals gemeinsam von ihrer passiven Bindungsangst befreit, indem wir ihre Glaubenssätze herausgefunden und verändert haben. Wie das funktioniert und wie du dich von deiner Bindungsangst heilen kannst, erfährst du hier.

Nun ist Lea zwar schon seit einiger Zeit in einer glücklichen Beziehung mit Nick, doch abgesehen von ihrer Bindungsangst gab es damals noch etwas, was sie von einer glücklichen Beziehung abgehalten hat. Das lag zwar nicht direkt an ihr, sondern an den Männern, doch auch sie konnte etwas dagegen tun. Sie hat Männer kennengelernt, die Angst davor hatten, eine Beziehung mit ihr zu führen.

Hier sind die zwei Gründe, warum Männer Angst vor einer Beziehung mit dir haben:

 

1. Deine Intelligenz

Männer haben keine Angst vor einer Beziehung mit dir, weil du fünf Kinder hast, Hausfrau und Mutter bist oder wegen deinem sonstigen Umfeld. Der erste Grund ist schlicht und ergreifend deine Intelligenz. Somit erfüllt es das klassische Klischee, welches wir haben, nämlich dass die Männer sich eine Frau wünschen, die nicht so intelligent ist wie sie. Männer wollen das Gefühl einfach nicht haben, ihrer Frau unterlegen zu sein.

Allerdings bezieht sich dieses Klischee ausschließlich auf eine feste Bindung mit einer intelligenten Frau.

Es wurde eine wissenschaftliche Untersuchung durchgeführt, um herauszufinden ob Männer auf intelligentere oder weniger intelligentere Frauen stehen. Dabei wurden 105 Männern Fotos von Frauen gegeben, wobei 50 Prozent davon in einem Englisch- und Mathematik-Test schlechter waren als der getestete Mann und 50 Prozent besser. Anhand dessen sollte der Mann beurteilen welche Frau er attraktiver fand. Überraschend ist, dass Männer die Frauen attraktiver fanden, die intelligenter waren.

Es ging aber noch weiter. Anschließend wurde danach gefragt, ob sie die Frauen auch treffen und persönlich kennenlernen wollen. Das wiederum wollten die Männer nicht.

Schlussfolgernd kann man sagen, dass Männer intelligentere Frauen attraktiver finden, jedoch keine feste Bindung mit ihnen eingehen wollen.

Genau dieser Grund traf auch damals bei Lea bei einem Mann zu. Dieser hat ihr offen gesagt, dass sie zu clever für ihn ist. Lea hat diesen Grund nicht verstanden, denn eigentlich ist es doch etwas Gutes intelligent zu sein. Sie hat mich gefragt, was die in dieser Situation tun soll. Soll sie sich extra dumm stellen, damit Männer mit ihr zusammen sein wollen?

Das ist natürlich nicht die Lösung! Wenn du in so einer Situation bist, dass du weißt, du bist zu intelligent für den Mann, dann gibt es drei Möglichkeiten:

1. Du suchst dir jemanden, der damit kein Problem hat, beziehungsweise das nicht so sieht, denn das ist alles eine Frage des Selbstwertes.
2. Du suchst dir einen Mann, der noch intelligenter ist als du.
3. Du hilfst dem „weniger intelligenten“ Mann dabei, trotzdem eine Beziehung mit dir einzugehen.

 

Wie kannst du ihm dabei helfen?

Diese Studie hat nur die beiden Fächer Englisch und Mathematik untersucht. Doch nur weil die Frauen dort besser abgeschnitten haben als die Männer heißt das nicht, dass sie ihnen in allen Dingen überlegen sind. Dafür wird es dann auch Bereiche geben, in denen der Mann sich gut auskennt und die Frau keine Ahnung hat. Im Endeffekt gleicht sich das immer aus. Das zu sehen ist für den Mann oft nicht leicht, da er immer wieder daran denkt, wie viel besser sie in Mathematik und Englisch ist.

Lösung:

Lernst du also einen Mann kennen, bei dem du weißt er hat Angst vor dir, weil du in gewissen Bereichen besser bist, dann halte ihm immer die Bereiche vor Augen, in denen er besser ist. Bist du bei dem ersten Date und merkst, wie sehr der Mann über das redet, was du schon alles in deinem Leben erreicht hast, was an deiner Intelligenz liegt, dann lenke einfach auf seine Stärken ab. Was sind seine Hobbys? Was hat er studiert? In welchem Beruf arbeitet er?

Finde es heraus und gib ihm das Gefühl, dass er dadurch mindestens genauso intelligent ist wie du. Fokussiere auf seine Erfolge!

Wenn der Mann dann an seine Erfolge erinnert wird, blüht er auf und erlebt lauter positiver Gefühle. Diese Gefühle wurden von dir ausgelöst, weil du das Gespräch darauf gelenkt hast. Also wird er dich ab sofort mit diesen positiven Gefühlen assoziieren.

Mit einer positiven Eigenschaft kommt auch immer eine negative. Alles in der Welt steht im Gleichgewicht, beziehungsweise versucht sich immer auszugleichen. Von allem gibt es auch immer ein Gegenteil. So ist es auch bei den Eigenschaften. Mit einer positiven, kommt auch immer eine negative mit.

Besonders intelligente Menschen sind oftmals auch sehr kritisch oder rechthaberisch. Gehörst du zu diesen besonders intelligenten Menschen, dann schaue mal wo deine negative Eigenschaft ist. Vielleicht ist es ja nicht deine Intelligenz an sich, die den Mann abschreckt, sondern dass du immer auf dein Recht bestehst.

 

2. Angst vor Zurückweisung

Diese Angst ist weniger überraschend und sie ist auch der Hauptgrund der Bindungsangst. Wenn du wissen willst, was Bindungsangst überhaupt ist und woran du erkennen kannst, ob er Bindungsangst hat, dann klicke hier.

Hier kommen wir zu einem zweiten Klischee. Hast du dich mal gefragt, warum Frauen, die „normal schön“ sind, also die Nicht-Models, immer einen Partner finden, die „perfekten Frauen“ aber immer Single sind?

Das liegt daran, dass Männer Angst vor ihrer Zurückweisung haben. Sie trauen sich erst gar nicht sie anzusprechen.

Natürlich geht es nicht nur den Topmodels so, das habe ich nur zur Verdeutlichung so gesagt. Jede Frau ist auf ihre eigene Art und Weise schön. Du brauchst auch keine Modelmaße oder große Brüste, um schön zu sein.

Vielleicht gab es schon einige Männer, die dich angesehen haben, dich total attraktiv fanden, aber dich dann doch nicht angesprochen haben, weil sie dachten du wärst in einer anderen Liga als sie.

 

Was einen Mann noch davon abhalten kann dich in der Öffentlichkeit anzusprechen, sind zum Einen, wenn du nur auf dein Handy starrst und zum Anderen, wenn du mit deinen Freundinnen unterwegs bist.

Zu Punkt 1: Schaut ein Mann dich an und sucht den Blickkontakt zu dir, dann kann er ihn nicht finden, wenn du permanent auf dein Handy schaust. Es kann sich also durchaus lohnen, den Blick mal in die reale Welt zu werfen.

Zu Punkt 2: Stell dir vor du bist mit deinen Freundinnen im Café, ihr unterhaltet euch die ganze Zeit miteinander und du bemerkst am hinteren Tisch einen Mann, der dich immer wieder anschaut. Du nimmst seine Signale deutlich wahr, doch lässt ihm keine Chance dich anzusprechen, wenn du nur bei deinen Mädels bist.

Versuch dann mal ihm eine Möglichkeit zu bieten, in der er dich ansprechen kann, außerhalb von deinen Freundinnen. Wenn du zum Beispiel auf Toilette gehst oder an die frische Luft möchtest. Vielleicht nutzt er genau diese Gelegenheit ja.

Männer brauchen ein bisschen Hilfe von dir, wenn sie Angst vor Zurückweisung haben. Sie brauchen ein Signal von dir, welches ihnen zeigt, dass sie dich ansprechen können. Du hilfst einem Mann auch sehr, wenn du immer offen und freundlich bist. Wenn du den Anschein machst, als könnte er leicht mit dir ins Gespräch kommen.

 

Erstes Gedankenexperiment:

Vor was genau hat er Angst?

Oben habe ich nun zwei große Gründe genannt, weshalb Männer Angst vor Beziehungen haben, aber es können natürlich auch andere dahinter stecken wie „Angst davor seine Freiheit zu verlieren“ oder „Angst zu haben, von dir verlassen zu werden“. Finde heraus was seine wirkliche Angst ist!

Zweites Gedankenexperiment:

Was für ein Mensch müsstest du sein, damit er diese Angst gehen lassen kann? Welche Frau müsstest du sein, damit du ihm seine Angst nehmen kannst?

Angenommen er hat Angst davor seine Freiheit zu verlieren, wenn er mit dir zusammen ist. Frage ihn als erstes was er unter Freiheit versteht. Sagt er dann so etwas wie „Ich will meine Freunde treffen können, wann ich es möchte“ oder „Ich möchte mal spontan was unternehmen“, dann kannst du ihm helfen dass er es weiterhin tun kann, auch wenn ihr zusammen seid. Warum solltest du ihn auch daran hindern?

Gib ihm diese Freiheit und schaffe bewusst genügend Freiräume für ihn! Zeig ihm, dass du auch alleine (ohne ihn) glücklich sein kannst und mache dich nicht von ihm abhängig. Das wären die Eigenschaften, die dieser Mann braucht, um mit dir zusammen zu sein.

Wenn seine Angst ist, dass du ihn verlässt, dann überlege mal welche Eigenschaften du haben müsstest, damit diese Angst verfliegt. Wie müsstest du sein? Vertrauensvoll. Du müsstest Nähe zulassen können. Du müsstest ihm gut zuhören können.

Du bist diejenige, die diesen Mann kennt und am besten weiß, was er braucht, um bei dir zu bleiben. Ich bin der festen Überzeugung, dass du das herausfinden und schaffen kannst!

 

 

 

Folge jetzt um 1 EURO im Miss P TV Abo freischalten!

 

xoxo Miss P

Share This