fbpx

Gibt es Menschen in deinem Umfeld, die dir das Leben deutlich erschweren oder immer dabei sind zu versuchen? Das können Menschen von der Arbeit, der Schule oder dem Studium sein. Ein toxischer Partner oder sogar ein toxisches Familienmitglied.

Das liegt allerdings nicht daran, dass du diese Menschen anziehst, so wie es bei einem narzisstischen Partner zum Beispiel der Fall ist. Allerdings nur, wenn du immer wieder an einen gerätst. Einmal kann es passieren, schließlich macht ein Narzisst nicht von Anfang an den Eindruck als wäre er einer. Gerätst du immer wieder an einen narzisstischen Partner? Dann ist es irgendwann kein Zufall mehr, sondern ein Muster. Das Gleiche gilt auch für einen Player.

Deine Familie oder dein Arbeitsumfeld kannst du jedoch nicht selber anziehen. Entweder waren sie schon vor dir da oder du hast sie zu Beginn nicht als toxisch erkannt. Immerhin hat niemand auf der Stirn stehen „Vorsicht! Ich bin ein Narzisst!“. Diese Menschen verstellen sich anfangs. Meistens sind es sogar die, die besonders nett und freundlich sind. Sie wollen erstmal dein Vertrauen gewinnen, bevor sie dich seelisch fertig machen. Ein toxischer Partner zeigt sich am Anfang der Beziehung als der Traummann schlechthin und mit der Zeit beginnt er langsam dich zu manipulieren. Ein toxischer Arbeitskollege oder Schulkamerad zeigt sich auch erst von seiner netten Seite, um in dieser Zeit sein Opfer zu suchen, was er mobben kann. Dass du dann zu seinem Opfer geworden bist hat nichts damit zu tun, dass du ihn angezogen hast oder nicht aufgepasst hast, diesen Menschen in dein Leben gelassen zu haben.

Deshalb merke dir bitte: Du ziehst toxische Menschen nicht in dein Umfeld! Diese Menschen gibt es überall. Du musst dir nicht selber die Schuld dafür geben, dass du sie in dein Leben gelassen hast. Sie sind einfach in dein Leben gerutscht. Und das lag nicht in deiner Verantwortung.

Was allerdings in deiner Verantwortung liegt, sobald du jemanden in deinem Leben hast, der dich permanent verletzt, sei es durch Mobbing in der Schule oder durch Manipulation in der Partnerschaft, ist der richtige Umgang. Du musst das nicht über dich ergehen lassen, sondern kannst gezielt etwas dagegen unternehmen!

Es gibt bestimmte Anzeichen, mit denen du toxische Menschen erkennen kannst. Bisher hast du diese Menschen wahrscheinlich nicht erkannt, weil du die Anzeichen nicht kanntest. Aber da ich in meinem Leben schon einige intensive Erfahrungen mit toxischen Menschen gemacht habe, weiß ich was sie auszeichnet.

Deshalb kommen hier 6 Anzeichen von toxischen Menschen:

1. Sie haben Probleme mit anderen Menschen

Hast du zum Beispiel einen toxischen Arbeitskollegen, bist du nicht sein einziges Opfer. In der Regel haben toxische Menschen ständig Probleme mit anderen Menschen. Wurdest du früher mal in der Schule von jemandem gemobbt? Dann warst du garantiert nicht die Erste, die von dieser Person seelisch verletzt wurde. Es gab höchstwahrscheinlich vor und nach dir Menschen, auf die er es ebenfalls abgesehen hat.

Das Gleiche gilt für erwachsene toxische Menschen. Das auffälligste Merkmal sind ständige zwischenmenschliche Probleme.

2. Sie wollen kontrollieren und manipulieren

Ein toxischer Mensch versucht die Kontrolle zu haben. Jedoch nicht nur über sich und sein eigenes Leben, sondern auch über das Leben anderer. Ein toxischer Partner will dich kontrollieren und so manipulieren, dass du das machst was er will. Das kann er auf dominanter und strenger Art und Weise tun, oder indem er sehr anhänglich wird und dich indirekt dazu bringt dich nach seinen Vorstellungen hin zu verhalten.

In deinem Umfeld, sprich auf der Arbeit oder in der Familie, ist ein weiteres Merkmal, dass jemand nur von sich redet und gerne im Mittelpunkt steht. Er interessiert sich nicht für dein Leben oder deine Gefühle. Er will nur sein Leben und natürlich seine ganzen Erfolge darstellen.

3. Sie sind sehr kritisch…

…gegenüber anderen Menschen. Wenn sie sich für andere Menschen in ihrem Umfeld interessieren, dann hauptsächlich für ihre ganzen Misserfolge. Sie haben zu alles und jedem eine Meinung und die ist die einzig richtige. Sobald jemand einen Fehler macht, ergreifen sie die Chance um diese Person zu kritisieren und gleichzeitig sich selbst zu loben, denn sie hätten diesen Fehler ja natürlich niemals gemacht. Kritik und Eigenlob zählen zu ihren Lieblingsbeschäftigungen.

Zwei weitere Eigenschaften, die auf toxische Menschen zutreffen sind: Sie suchen nicht nach Hilfe und wollen meist keine Veränderung. Sie glauben keine Hilfe von jemandem zu benötigen, weil sie jeder Hürde gewachsen sind und alles ebenso gut alleine schaffen können. Oder sogar noch besser. Und wozu soll man sich verändern? Man ist doch schon gut so wie man ist. Wenn, dann sollen sich die Anderen verändern.

4. Sie sind oft wütend

Hierbei musst du stark aufpassen, denn Wut ist ein total giftiger Einfluss für dich. Stell dir mal vor du bist regelmäßig mit einem Menschen in Kontakt, der permanent seine Wut rauslässt. Und ich rede hier noch nicht einmal davon, dass er sie körperlich rauslässt. Es genügt schon, wenn er sich über jede Kleinigkeit aufregt, aus der Haut fährt, schreit (vielleicht sogar mit Schimpfwörtern um sich schmeißt). Was meinst du wie du reagierst?

Vermutlich so wie die meisten Menschen reagieren würden: Sie haben Angst und müssen aufpassen was sie sagen. Für dich ist seine Wut so giftig, weil du dich selbst irgendwann total verlierst, wenn du permanent von einem Menschen umgeben bist, bei dem du Angst hast etwas falsches zu sagen. Du kannst nicht mehr einfach du selbst sein. Und jeder Mensch, bei dem du nicht du selbst sein kannst, ist ein toxischer Mensch für dich.

5. Sie stellen sich als Opfer dar

Ein weiteres Anzeichen von toxischen Personen ist, dass sie andere Menschen meist für ihr eigenes Leid verantwortlich machen. Sie nutzen nicht nur die Fehler der Anderen, um sich selbst besser darzustellen, sondern machen sie auch für ihre eigenen Fehler verantwortlich. Die Schuld liegt niemals bei ihnen und für alles gibt es eine passende Rechtfertigung.

6. Zynische Menschen

Zynische Menschen zählen ebenfalls zu den toxischen Menschen, denn ihr Blickfeld auf das Leben liegt im Negativen. Das sind die, für die das Glas halbleer ist. Auch wenn sie nicht wütend werden und laute aggressive Sprache verwenden, ziehen sie dich durch ihre negative Einstellung runter und sind deshalb giftig für dich. Sie rauben dir deine Energie. Ein zynischer Partner wird dich auf Dauer nicht glücklich machen können, da er das Prinzip von Geben und Nehmen leider nur auf das Nehmen beschränkt.

 

 

So solltest du auf toxische Menschen NICHT reagieren:

Zeige ihnen deinen Hass nicht, denn daraus ziehen sie ihre Kraft und ärgern dich weiterhin. Der Narzisst freut sich wahnsinnig, wenn er dich wütend machen kann. Ihn macht das glücklich, wenn er dich sauer und traurig macht. Daraus zapft er neue Energie und macht immer und immer weiter. Für einen Narzissten fühlt sich das nämlich so an, als habe er dann gewonnen.

Ein anderer Fehler von dir in dieser Situation wäre, wenn du lieb zu ihm bleibst und das einfach aushältst. Wenn du ihn vor deinen Freunden und deiner Familie in Schutz nimmst und denen und dir selbst sagst, dass er da nichts für kann und dich nicht mit Absicht so behandelt. Dadurch gibst du ihm auch weiterhin noch die Chance dich seelisch zu verletzen. Das heißt weder Hass noch Liebe hilft dem toxischen Menschen oder dir.

Das hilft:

Ihm würde eine Therapie helfen, zu der er aber nicht gehen wird, da er fest daran glaubt er sei normal und mit allen anderen Menschen wäre etwas nicht in Ordnung. Und das Einzige, was dir hilft in Bezug auf eine toxische Person ist Gleichgültigkeit und Distanz. Setze klare Grenzen und steige an dem Punkt aus, an dem du bemerkst dass er dich verletzt und du nicht glücklich bist. Liebst du dich selber wirklich genug? Finde es heraus!

 

 

Wann bist du ein Opfer?

Toxische Menschen suchen sich besonders gutmütige, warmherzige und unsichere Personen aus. Bemerkt ein toxischer Mensch, dass du jemand bist der bemüht ist es allen recht zu machen, bist du schnell sein Opfer. Denn ihm willst du es dann ja auch recht machen.

Deshalb überdenke mal was dazu geführt hat, dass du das Opfer eines toxischen Menschen geworden bist. Bist du harmoniebedürftig? Versuchst du immer alle Menschen um dich herum glücklich zu machen? Lässt du dich leicht von anderen Menschen und Meinungen beeinflussen? Was war der Grund, weshalb du sein Opfer wurdest?

Und wenn du das herausgefunden hast, mache dir deine Stimme und Körpersprache zu Nutze. Setze sie ein und zeige ihm klar und deutlich, dass du sehr wohl selbstbewusst bist und deine Grenzen kennst. Eine selbstbewusste Körperhaltung ist eine aufrechte, den Kopf nach oben ausgerichtete. Ein unmissverständliches „Hör auf mich so zu behandeln. Das stimmt nicht was du sagst. Ich bin gut so wie ich bin und ich brauche dich nicht!“ wird auch ein toxischer Mensch verstehen. Es kann sein, dass er es anschließend trotzdem nochmal versucht, aber nach ein paar Ansagen von dir hat auch er es begriffen.

Drama kann man nur spielen, wenn beide Personen mitmachen. Ist das Opfer aber kein Opfer mehr, so gibt es auch kein Drama.

 

Folge jetzt um 1 EURO im Miss P TV Abo freischalten!

 

xoxo Miss P

Share This